tagesschau.de meldet am 09. Juni 2019 mit dem Titel: Johnson droht mit Zahlungsstopp / Druck auf EU

u/Fischiot

0


"Der als Favorit für die Nachfolge der britischen Premierministerin May gehandelte Brexit-Hardliner Johnson will die EU zu weiteren Zugeständnissen zwingen: Er droht, die vereinbarten Ausstiegszahlungen zurückzuhalten.

Der britische Ex-Außenminister und Favorit für die Nachfolge von Premierministerin Theresa May, Boris Johnson, versucht beim Brexit Härte gegenüber der Europäischen Union (EU) zu demonstrieren. Er würde die vereinbarten Ausstiegszahlungen von 39 Milliarden Pfund (knapp 44 Milliarden Euro) zurückhalten, um bei der EU bessere Konditionen auszuhandeln, sagte Johnson der "Sunday Times."

"Um einen guten Vertrag zu bekommen, ist Geld ein großartiges Lösungs- und ein großartiges Schmiermittel." Die 39 Milliarden Pfund entsprechen den Verbindlichkeiten, die Großbritannien noch gegenüber der EU hat. Nach dem von May ausgehandelten Brexit-Vertrag soll das Geld über mehrere Jahre an die EU fließen. Er habe es immer merkwürdig gefunden, den gesamten Scheck zu unterschreiben, bevor ein endgültiges Abkommen abgeschlossen sei.

Trump empfahl ebenfalls Zahlungsstopp

Vergangene Woche hatte bereits US-Präsident Donald Trump den Briten empfohlen, diese Schulden nicht zu bezahlen - und Johnson bescheinigt, ausgezeichnete Fähigkeiten für das Amt des Partei- und Regierungschefs zu haben. Bei den Brexit-Verhandlungen mit der EU hatte London zugesagt, eine Schlussrechnung in Höhe von 44 Milliarden Euro zu begleichen. Brüssel besteht darauf, dass London seinen Anteil für gemeinsam getroffene Finanzentscheidungen bezahlt - für den EU-Haushalt, gemeinsame Fonds und Pensionslasten.

May war am Freitag offiziell als Vorsitzende der Konservativen zurückgetreten, nachdem der innerparteiliche Widerstand gegen ihre Brexit-Politik zuletzt immer größer geworden war. Ihr Nachfolger in diesem Amt wird auch neuer Premierminister. Johnson, der für viele Briten das Gesicht der Kampagne ist, hat besonders gute Chancen."

Quelle: https://www.tagesschau.de/ausland/johnson-brexit-113.html

4 Kommentare
Hier anmelden und einen Kommentar schreiben

1
u/Benny 0 Punkte

Das ist ja echt ne super Seite geworden....sehr informativ...schade das so wenig mal vorbeischauen...bei den neuen yt Gesetzen kann sich das jedoch schnell in naher Zufunkt ändern. LG Benny

1

0
u/Fischiot 0 Punkte

@Benny: Mit den neuen YT-Gesetzen hatte ich überhaupt nicht kapiert. Ich wollte gerade Neuigkeiten für das Forum Computerhardware suchen und war auf pcgameshardware.de. Da habe ich den Artikel zu Youtube gefunden und gelesen. Jetzt kapiere ich auch deinen Kommentar. Da steht:

"Hass auf Youtube: Hetzerische Videos sollen gelöscht und nicht mehr empfohlen werden.

Youtube unternimmt etwas gegen Rassisten, Hetze und Verschwörungstheoretiker. So sollen Videos, die den Holocaust leugnen, künftig gelöscht werden. Grenzfälle sollen zwar online bleiben, aber nicht weiter empfohlen werden. Außerdem will man fragwürdige Kanäle von der Monetarisierung ausnehmen.

Youtube hat angekündigt, ab sofort verschärft gegen Hass, Diskriminierung und Verschwörungstheorien vorzugehen. So wolle man beispielsweise Videos, in denen behauptet wird, dass bestimmte Gruppen anderen überlegen sind, aus dem Verkehr ziehen. Exemplarisch nennt der Plattformbetreiber Diskriminierung aufgrund von Alter, Geschlecht, Rasse, Kaste, Religion, sexueller Orientierung oder ehemaliger Militärangehörigkeit.

Gelöscht würden aber auch Inhalte, die gut dokumentierte Gewaltereignisse leugnen. Die Bandbreite reiche dabei von Anschlägen auf eine US-Schule bis hin zum Holocaust. Die Leugnung des Holocausts ist in Deutschland strafbar und muss hierzulande ohnehin aus dem Verkehr gezogen werden. Allerdings blieben entsprechende Videos in Ländern wie den USA oft zugänglich. Die Leugnung des Holocaust fällt dort unter die Meinungsfreiheit und wird vom Gesetzgeber auch nicht geahndet.

Youtube betrachtet derartige Videos dennoch als wichtigen Forschungsgegenstand. Organisationen, die gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit kämpfen, sollen sie daher weiterhin zur Verfügung stehen. Wie das im Detail aussehen könnte, wird aktuell aber noch untersucht. Zudem sei stets der Kontext entscheidend. Zwiespältige Videos könnten durchaus verfügbar bleiben. Allerdings werden sie dann nicht weiter vom Algorithmus empfohlen.

Flacherdler bekommen keine Empfehlung mehr

Darunter fallen auch "schädliche Lügen", beispielsweise Flacherde-Spinnereien oder Geschichten um dubiose Wunderheilungen. In den USA testet Youtube bereits seit Jahresbeginn ein Verfahren, das bevorzugt Videos aus glaubwürdiger Quelle zum Thema empfiehlt. Bis Ablauf dieses Jahres will man das Prozedere auf weitere Länder ausweiten.

Werbung vermittelt Youtube für solche Videos schon länger nicht mehr. Kanäle, die fragwürdige Videos anbieten, wurden aber nicht pauschal von der Monetarisierung ausgeschlossen, sondern nur die fraglichen Beiträge. Künftig soll die Einschränkung für den kompletten Kanal gelten.

In der Vergangenheit war Youtube wiederholt in Vorruf geraten, weil das Portal Verschwörungstheoretikern und Menschenfeinden über die Weiterempfehlung zu großer Popularität verholfen haben soll. Mitte Mai hatten sich jedoch mehrere Internetgiganten, darunter der Youtube-Mutterkonzern Google, Facebook und Twitter, verpflichtet, gegen Propaganda und Extremismus im Internet vorzugehen.

Im Netz wird das Ansinnen Youtubes wohl für reichlich Diskussionsstoff sorgen. Obwohl das Bestreben, gegen Hass und Hetze vorzugehen, grundsätzlich nobel ist, steht die Frage im Raum, wo genau man die Grenze zieht, wer darüber verfügt, was Hetze ist, und ob im Zweifel nicht auch Videos der Einfachheit halber von der Empfehlung ausgenommen werden. Beispielsweise weil ein Algorithmus irrtümlich auf etwas anspringt oder der Meldebutton missbraucht wird. Umgekehrt wird den Verantwortlichen sicher auch manches durch die Lappen gehen."

Quelle: https://www.pcgameshardware.de/Internet-Thema-34041/News/Youtube-mit-Massnahmen-gegen-Hass-und-Rassismus-1283638/

Meine Meinung: Es hieß einmal, "Gedanken sind frei." Vielleicht geht es in Richtung Gedanken-Polizei nach Vorlage von George Orwell mit dem Roman 1984

0

0
u/oanstein 0 Punkte

Danke. Ja, es gibt noch einiges zu tun bis zur Alpha-Version.

0

0
u/Fischiot 0 Punkte

Ich schätze, dass in Zukunft mehr Registrierungen für dieses Forum erfolgen. Der Betreiber hat mir geschrieben, dass er noch nicht fertig ist mit allen Funktionen.

0

f/Politik
  • Über das Forum
  • Zusätzliche Infos
  • Regeln des Forums
  • Forum Feed
0.11.16-pre.alpha