1 Kommentar

Hier anmelden und einen Kommentar schreiben

0
u/Fischiot 0 Punkte

Attis und Kybele und das Reich der Musen.

https://t1p.de/Musen

Wer ist Kybele? Wer ist Attis? Obwohl ich mich selber bereits ausführlich mit der griechischen Mythologie beschäftigt habe weiß ich gerade nicht, wer Attis und Kybele sind.

Einfach mal das Video starten und hören.

Zeus soll auf einem Hügel gelegen haben.

https://t1p.de/Gottvater-Zeus

Dort soll Zeus geschlafen haben.

Im Schlaf hat Zeus von einem Mann-Weib-Wesen geträumt. Für Träume sind die Oneiroi zuständig, wobei Morpheus der Boss der Traumgötter ist.

https://t1p.de/Morpheus

Zeus soll im Traum scharf auf dieses Mischwesen gewesen sein, sprich: Zeus wollte sich mit diesem Mann-Weib-Wesen paaren.

Im Traum muss Zeus mächtig geil gewesen sein. Als er aufwachte, hatte er einen Samenerguss.

Der Samen von Zeus floss in eine Felsspalte.

Nun wird aus dem Traum die Wirklichkeit: Zeus steht plötzlich diesem Zwitterwesen Agdistis tatsächlich gegenüber.

Agdistis ist ein Wesen, Mann und Frau gleichzeitig. Zeus soll vor diesem Zwitterwesen zurückgewichen sein.

Könnte ein solches Zwitterwesen die göttliche Ordnung durcheinander bringen?

Zwitter werden übrigens auch Hermaphroditen bezeichnet. Das liegt daran, dass Aphrodite und Hermes einmal einen Zwitter hervorgebracht haben.

https://t1p.de/Aphrodite

https://t1p.de/Hermes

Muttergöttin Hera schlägt vor, dieses Zwitterwesen Agdistis zu töten.

Ares und Hephaistos sind auch der Meinung, dass dieses Mann-Weib-Wesen Agdistis vernichtet werden sollte.

https://t1p.de/Ares

https://t1p.de/Hephaistos

Pallas Athene wendet ein, dass man möglicherweise von diesem Zwitter Agdistis etwas lernen kann.

https://t1p.de/Athene

Zeus hat entschieden, Agdistis leben zu lassen. Zeus schneidet mit einer Sichel das Männliche von Agdistis ab.

Den Phallus von Agdistis wirft Zeus hinter sich. Agdistis ist jetzt nur noch weiblich. Nun wird aus dem ehemaligen Zwitter Agdistis die weibliche Kybele.

Kybele soll eine mächtige Gottheit sein, die jedoch nicht wirklich in die griechische Mythologie eingeordnet werden kann. Möglicherweise ist Kybele eine Gottheit, die sich aus einer anderen Mythologie in die griechische Mythologie eingeschlichen hat.

Aus dem Phallus von Agdistis soll ein Mandelbaum erwachsen sein.

Nana wird jetzt schwanger, weil eine Frucht vom Mandelbaum in ihren Schoß gefallen ist.

Danach bringt Nana einen Knaben zur Welt, dem sie den Namen Attis gibt.

Dieser Attis wuchs in einer Ziegenherde auf.

Attis wurde von den Ziegen als hässlicher Ziegerich bezeichnet. Daher verließ Attis die Ziegenherde und kam in die Gegend, die heute Athen bezeichnet wird.

Athen ist in unserer Zeit die Hauptstadt von Griechenland mit vielen Sehenswürdigkeiten. Athen Reiseführer (Amazon Affiliate Link):

https://t1p.de/Reiseguide-Athen

Athen Reise spezial:

https://t1p.de/Athen-Reise

Zur Zeit von Attis, sollen Nymphen in der Gegend vom heutigen Athen geherrscht haben.

https://t1p.de/Lexikon-der-Nymphen

Von den Nymphen erfährt Attis, dass er keine Ziege sondern ein Mann ist.

Attis zieht weiter und sieht plötzlich die Kybele. Kybele bemerkt, dass Attis ihr männlicher Teil ist. Nun beansprucht die Kybele den Attis als Eigentum.

Am Ende dieser Erzählung über Kybele und Attis stellt sich die Frage, ob die Erde ursprünglich ein Matriarchat war.

0
f/Reise