1 Kommentar
Hier anmelden und einen Kommentar schreiben

0
u/Fischiot 0 Punkte

In der griechischen Mythologie ist Apollon (auch Apollo) der Gott des Lichts. Neben Licht hat Apollon weitere Zuständigkeiten: Heilung, Frühling, sittliche Reinheit, Mäßigung, Weissagung (Prophetie) und Künste. Was die Künste betrifft, sind Musik, Dichtkunst und Gesang die Fachgebiete von Gott Apollon.

Genau betrachtet, ist Gott Apollon ein Allrounder. Apollon kennt sich mit der Heilkunst bestens aus und ist zusätzlich auch Gott der Bogenschützen.

Kein Wunder also, dass Gott Apollon zu den zwölf Hauptgottheiten im Pantheon gehört.

Als Gott der Prophezeiung, ist er natürlich auch Vorsteher vom Orakel von Delphi. Das Orakel von Delphi ist sehr heilig in der griechischen Mythologie.

Gottvater Zeus ist Vater von Gott Apollon und Göttin Leto ist Mutter von Apollon. In Didyma (antikes Heiligtum im Nordwesten Kleinasiens) soll Apollon gezeugt worden sein.

Der Ursprung vom Namen Apollon ist unklar. Etymologisch wird über den Namen Apollon viel spekuliert. Sprachwissenschaftler spekulieren, der: „Verkünder“ / „Zerstörer“ / „Vernichter“ / „Unheilabwehrer“

Es gibt deutlich mehr Spekulationen, was den Namen Apollon betrifft.

Als Hauptgott der Künste, ist Apollon der Chef der neun Musen (Schutzgöttinen der Künste).

Seinen Allrounder-Fähigkeiten entsprechend, spielt Apollon bei vielen Begebenheiten eine Rolle. So soll er in der Schlacht um Troja die Pest erzeugt haben. Die Pest schickte er dann in das Lager der Griechen.

An seine prophetischen (seherischen) Fähigkeiten soll Apollon dadurch gekommen sein, indem er den Drachen Python tötete. Apollon übernahm nach dem Tod von Python die seherischen Fähigkeiten von Python.

Die Gabe der Weissagung kann Apollon sogar übertragen – auch an Sterbliche. Das hat er auch gelegentlich getan, Beispiel: Er übertrug die Gabe der Weissagung an Kassandra, der Tochter des Priamos (letzter König von Troja). Gott Apollon kämpfte im trojanischen Krieg an der Seite der Trojaner.

Es gibt sehr viele Erzählungen darüber, dass Gott Apollon oft als Rächer in Erscheinung tritt. Er tötet dabei durchaus sehr häufig.

Apollon hat viele Nachkommen in die Welt gesetzt. Dabei ist Sohn Asklepios besonders interessant.

Gott Asklepios – Sohn des Apollon – hatte sein Fachgebiet bei der Heilkunst. Asklepios erreichte Perfektion und erweckte plötzlich einen Toten zurück ins Leben.

Gott Hades (Gott der Toten / Unterwelt) war darüber erschrocken und zornig zugleich. Hades beschwerte sich bei Gottvater Zeus darüber, dass Asklepios einen Toten wiedererweckt hatte. Auch Zeus erkannte, dass Asklepios zu weit gegangen ist. Zeus tötete Asklepios dafür, dass er einen Toten zurück ins Leben geholt hat.

Apollon war erbost darüber, dass Gottvater Zeus seinen Sohn Asklepios getötet hat. Er rächte sich an Zeus in der Weise, dass Apollon die Kyklopen tötete. Die Kyklopen standen in der Schlacht um die Weltherrschaft an der Seite von Anführer Zeus.

Winter mag Gott Apollon nicht. Wenn es Winter wird, nimmt sich Apollon seinen von Schwänen gezogenen Wagen und reist nach Hyperborea. Hyperborea ist ein Land, das sich weit im Norden befindet. Es handelt sich dabei um ein paradiesisches Land.

Die Beschreibung zu Gott Apollon, sei an dieser Stelle beendet. Es gibt jedoch deutlich mehr Stoff zu Apollon. Zum Beispiel hatte Apollon (bisher bereits) sehr viele Geliebte und viele Nachkommen. Apollon hat auch an deutlich mehr Schauplätzen mitgewirkt, als in dieser Beschreibung angeführt.

Wer Gott Apollon komplettieren möchte, ist dafür herzlich eingeladen. Dafür gibt es in diesem Forum eine Kommentarfunktion.

0

f/Reise
  • Über das Forum
  • Regeln des Forums
0.12.0-pre.alpha