1 Kommentar
Hier anmelden und einen Kommentar schreiben

0
u/Fischiot 0 Punkte

In der griechischen Mythologie / Religion ist Demeter eine Schwester von Gottvater Zeus. Göttin Demeter ist zuständig für die Fruchtbarkeit der Erde. Die Zuständigkeiten der Göttin Demeter sind Getreide, Saat und die Jahreszeiten.

Göttin Demeter ist eine Olympioi, will heißen: Göttin Demeter gehört zu den zwölf olympischen Gottheiten.

Der Namensbestandteil „meter“ der Göttin Demeter, führt zum Begriff Mutter. Demeter gilt daher auch als Muttergöttin.

Die Titanen Kronos und Rhea sind die Eltern der Demeter. Geschwister der Demeter sind Zeus, Poseidon, Hades, Hera und Hestia.

Göttin Demeter wird mit einigen Attributen kombiniert: Die: „Gebieterin“ / „Weise der Erde“ / „Grünende“ / „Gerstenmutter“ / „Göttin vom Überfluss“

Mit ihrem Bruder, Gottvater Zeus hatte Demeter eine Liebschaft. Persephone (Totengöttin für ein halbes Jahr und Fruchtbarkeitsgöttin für das andere Halbjahr) ist aus dieser Liebschaft hervorgegangen.

Mit Iasion (ein Jüngling und ein Sohn des Zeus), hatte Demeter auch eine Beziehung. Plutos (Gott des aus der Erde kommenden Reichtums) ging aus dieser Beziehung hervor.

Poseidon wollte auch Demeter in sexueller Hinsicht. Demeter ist jedoch nicht freiwillig mit Poseidon eine Beziehung eingegangen. Sie verwandelte sich in eine Stute, um sich vor Poseidon zu verstecken. Poseidon spürte sie auf, verwandelte sind in einen Hengst und überwältigte Demeter auf diese Weise. Das Wunderpferd Areion ist auf diese Weise entstanden.

Triptolemos ist in der griechischen Mythologie ein Held, der den Ackerbau verbreitet hat. Göttin Demeter soll Triptolemos angewiesen haben, den Ackerbau zu verbreiten.

Göttin Persephone – Tochter der Demeter – erlitt kein einfaches Schicksal. Gott Hades (Gott der Totenwelt / Unterwelt) wollte eine Göttin an seiner Seite. Keine einzige Göttin jedoch, wollte freiwillig an der Seite von Gott Hades in der Unterwelt ihr Dasein fristen. Gott Hades raubte daher die Göttin Persephone. Darüber geriet Mutter Demeter in tiefe Trauer. Zeus entschied später, dass Göttin Persephone dem Gott Hades zur Seite stehen muss – aber immer nur für ein halbes Jahr. Im Frühjahr darf Persephone die Unterwelt verlassen und für ein halbes Jahr an der Seite ihrer Mutter Demeter leben. In der Zeit der Fruchtbarkeit kommt Persephone in die Oberwelt.

Warum entschied Zeus, dass Persephone nicht vollständig in die Unterwelt musste? Göttin Demeter machte Druck: Sie verbot den Pflanzen, zu wachsen. Die Bäume durften keine Früchte mehr tragen. Tiere durften sich nicht mehr vermehren. Es wurde sehr eng für die gesamte Erde.

Die Götter des Olymps begannen, sich darüber zu fürchten. Gott Hades wurde daraufhin gezwungen, Göttin Persephone jedes Jahr für ein halbes Jahr (Zeit der Fruchtbarkeit) aus der Unterwelt in die Oberwelt zu entlassen.

Wegen dieser Zweiteilung ist Persephone sowohl die Königin der Toten als auch eine Göttin der Fruchtbarkeit.

In der Kunst wird Göttin Demeter häufig in Kombination mit Früchten, Blumen und Getreidesamen dargestellt.

Der Überlieferung nach, reitet Göttin Demeter auf Schweinen und Delphinen. Bienen sind wichtig für die Bestaubung von Pflanzen / Blüten. Die Biene zählt daher auch zu den Attributen der Göttin Demeter.

Eleusis ist ein Ort ca. 30 Kilometer nordwestlich entfernt von Athen. Der Sage nach, gab es an diesem Ort eine Kultstätte zu Ehren der Göttin Demeter. Der Eingang zum Hades (Unterwelt / Totenwelt) wurde dort vermutet. Kaiser Theodosius I soll den Kult um Demeter in Eleusis untersagt haben. Dies soll im Zusammenhang mit der Verbreitung des Christentums stehen.

0

f/Reise
  • Über das Forum
  • Regeln des Forums
0.12.0-pre.alpha