1 Kommentar
Hier anmelden und einen Kommentar schreiben

0
u/Fischiot 0 Punkte

Der erymanthische Eber ist ein Ungeheuer in der griechischen Mythologie. Der kalydonische Eber ist ebenfalls ein Ungeheuer.

https://t1p.de/Kalydonischer-Eber

Erymanthischer Eber und kalydonischer Eber sind Nachkommen der gewaltigen Wildsau Phaia.

https://t1p.de/Phaia

Der Name erymanthischer Eber leitet sich vom Berg Erymanthos in Arkadien ab. Der Berg Erymanthos befindet sich im Nordwesten der griechischen Halbinsel Peloponnes. Mit einer Höhe von 2.224 Metern ist der Berg Erymanthos der vierthöchste Berg der Halbinsel Peloponnes. Die Landschaft Arkadien befindet sich im Zentrum der Halbinsel Peloponnes.

Halbinsel Peloponnes Reise spezial:

https://t1p.de/Halbinsel-Peloponnes-Reise

Der erymanthische Eber war der Göttin Artemis geweiht.

https://t1p.de/Artemis

Göttin Artemis war erzürnt über König Oineus. König Oineus hatte vergessen, Göttin Artemis in seine Opfergaben einzuschließen.

Die erzürnte Göttin Artemis beauftragte deshalb den erymanthischen Eber, die Gegend um den Berg Erymanthos zu verwüsten.

Herakles bekam die Aufgabe, dem Wüten vom erymanthischen Eber Einhalt zu gebieten.

https://t1p.de/Herakles

Herakles sollte den erymanthischen Eber einfangen und nach Mykene bringen. In der griechischen Antike war Mykene eine sehr bedeutsame Stadt.

Der erymanthische Eber hauste im Dickicht des Waldes. Herakles trieb ihn aus dem Dickicht heraus und direkt in ein Schneefeld hinein. Herakles jagte den erymanthischen Eber durch das Schneefeld solange, bis der Eber ermüdete. Jetzt konnte Herakles den erymanthischen Eber fangen und lebendig nach Mykene bringen.

0

f/Reise
  • Über das Forum
  • Regeln des Forums
0.12.0-pre.alpha