1 Kommentar
Hier anmelden und einen Kommentar schreiben

0
u/Fischiot 0 Punkte

Wie ist die Erde entstanden? Vor ca. 13,7 Milliarden Jahren hat es Urknall gemacht und vor ca. 4,5 Milliarden Jahren ist die Erde entstanden?

Die griechische Mythologie sieht Gaia (die Erde selber) als Urkraft und Schöpferkraft.

Gemäß der Theogonie von Hesiod, steht Chaos am Anfang aller Dinge. In der Bibel wird dieses Chaos tohu wa bohu bezeichnet. Die Bezeichnung tohu wa bohu lässt sich in etwa mit "wüst und leer" übersetzen. Dieses Chaos wird nicht als Nichts beschrieben, sondern durchaus als Materie. Dieses Chaos kann man sich als eine ungeordnete (chaotische) Energie vorstellen.

Zwischen der Entstehung der Erde und der Entstehung der Götter, kann nicht wirklich unterschieden werden. Zunächst sind die Götter selber Teil vom Chaos – und werden sogleich auch personifiziert.

Gemäß Hesiod entsteht aus dem Chaos die Göttin Gaia (Erde). Gaia hat dabei zunächst die Gestalt der Erde - im Grunde umgehend nimmt sie auch Menschengestalt an (Gaia wird also fast zeitgleich eine Göttin).

Die Gaia erschafft unverzüglich die tiefste Stufe der Unterwelt Tartaros (später auch Gott in Menschengestalt), die Liebe mit Namen Eros (wird später auch zum Gott in Gestalt eines Menschen), die Finsternis Erebos und die Nacht Styx. Erebos und Styx vereinen sich, woraus der Tag Hemera und die Luft Aither entstehen.

https://t1p.de/Tartaros

https://t1p.de/Eros

https://t1p.de/Styx

https://t1p.de/Erebos

https://t1p.de/Aither

https://t1p.de/Hemera

Tartaros ist ein Gott und Hölle gleichzeitig. Darüber entsteht später die Totenwelt, der Hades.

Der (viel) spätere Hades, ist ebenfalls ein Gott und Totenwelt zugleich.

https://t1p.de/Hades

Es gab zu dieser Zeit, noch lange keine Menschen. Deshalb war keine Totenwelt notwendig. Das erste Geschlecht der Menschen kannte nicht einmal den Tod. Der Tod für Menschen, ist durch die Büchse der Pandora entstanden. Das alles ist jedoch erst viel viel später passiert.

Es gibt heute keine genauen Überlieferungen mehr, die exakt die Pandora beschreiben. Alles sehr vage. Prometheus wird auch sehr merkwürdig beschrieben. Dabei spielt die Pandora eine große Rolle. Durchblicken lässt es sich heute jedoch nicht mehr richtig.

https://t1p.de/Titan-Prometheus

Die griechische Götterwelt hat zum größten Teil ihren Ursprung bei Gaia. Gaia zeugt aus sich selbst heraus den Himmel Uranos, das Meer Pontos und die Berge Ourea.

https://t1p.de/Uranos

https://t1p.de/Pontos

Der Vorgang des aus sich selbst heraus zeugen wird Parthenogenese bezeichnet. Gaia hatte (oder hat?) der Überlieferung nach die Fähigkeit der Jungfernzeugung.

In Menschengestalt bringen Gaia und Uranos viele Nachkommen auf die Welt. Die Theogonie erklärt Uranos zum ersten Herrscher der (Ober-) Welt.

Die zwölf Titanen sind Kinder von Gaia und Uranos. Ein Titan ist ein Riese in Menschengestalt. Der Titan Kronos wird später seinen Vater Uranos entmannen.

https://t1p.de/Kronos-Vater-von-Zeus

Nach der Entmannung von Uranos, werden die Titanen die Herrscher der (Ober-) Welt.

Die Hekatoncheiren und die Kyklopen sind neben den Titanen ebenfalls Nachkommen von Gaia und Uranos.

https://t1p.de/Hekatoncheiren

https://t1p.de/Kyklopen

Auch die Titanen bleiben nicht die Herrscher der (Ober-) Welt für die Ewigkeit. Der Sohn von Kronos – Zeus – wird Kronos stürzen.

Danach übernehmen die olympischen Götter die Herrschaft über die (Ober-) Welt.

Das erste Göttergeschlecht sind die Titanen. Die Theogonie schildert zwölf Titanen – 6 x weiblich und 6 x männlich (es werden noch mehr Titanen überliefert. Die zwölf Titanen bilden jedoch die Wurzel und sind direkte Nachfahren von Uranos und Gaia):

1: Hyperion

2: Lapetos

3: Koios

4: Kreios

5: Kronos

6: Mnemosyne

7: Okeanos

8: Phoibe

9: Rhea

10: Themis

11: Thetys

12: Theia

Titanen - Kinder von Uranos und Gaia:

https://t1p.de/Rhea-Mutter-von-Zeus

https://t1p.de/Okeanos

https://t1p.de/Thetys

https://t1p.de/Kreios

https://t1p.de/Hyperion

https://t1p.de/Theia

https://t1p.de/Themis

https://t1p.de/Mnemosyne

https://t1p.de/Phoibe

https://t1p.de/Koios

https://t1p.de/Lapetos

Die zwölf Titanen verlieren den Kampf um die Weltherrschaft, sodass die zwölf olympischen Götter den Titanen die Weltherrschaft entreißen. Die zwölf olympischen Götter:

https://t1p.de/Gottvater-Zeus

https://t1p.de/Hera

https://t1p.de/Artemis

https://t1p.de/Apollo

https://t1p.de/Aphrodite

https://t1p.de/Hermes

https://t1p.de/Ares

https://t1p.de/Hephaistos

https://t1p.de/Hestia

https://t1p.de/Poseidon

https://t1p.de/Athene

https://t1p.de/Demeter

0

f/Reise
  • Über das Forum
  • Regeln des Forums
0.12.0-pre.alpha