1 Kommentar

Hier anmelden und einen Kommentar schreiben

0
u/Fischiot 0 Punkte

Ambrosia und Nektar sind die Speisen der Götter. Göttin Hebe reicht den Göttern Ambrosia und Nektar. Dabei macht die Speise Ambrosia die Götter unsterblich (ambrosisch).

Hebe ist die Göttin der Jugend.

Göttin Hebe ist eine eheliche Tochter von Gottvater Zeus und Göttin Hera.

https://t1p.de/Gottvater-Zeus

https://t1p.de/Hera

Göttin Hebe wird heute oft als Mundschenk bezeichnet – diese Bezeichnung leitet sich daraus ab, weil Göttin Hebe den Göttern Nektar und Ambrosia reicht.

Der Begriff Mundschenk beschreibt einen Hofbediensteten im Mittelalter. Im Mittelalter war der Mundschenk dafür zuständig, Könige / Adelige mit Getränken zu versorgen.

Der „weltliche“ Heros Herakles fand seinen Tod, indem er sich auf dem Scheiterhaufen hat verbrennen lassen.

https://t1p.de/Herakles

Danach erhoben die Götter den Herakles zum Gott in den Olymp. Im Olymp als Gott angekommen, erhielt er Göttin Hebe zur Gattin.

Alexiares und Aneketos sind Kinder von Gott Herakles (nicht vom weltlichen Herakles) und der Göttin Hebe.

Als Göttin der Jugend, ist Hebe durchaus mit großer Macht ausgestattet. Sogar Sterblichen kann Göttin Hebe neue Jugend schenken. Gott Herakles bat seine Gemahlin Hebe einmal, dies zu tun. So kam es, dass Göttin Hebe dem Iolaos (Neffe von Herakles) die Jugend erneuerte.

Göttin Hebe wurde an mehreren Orten kultisch gehuldigt.

Dargestellt wird Göttin Hebe häufig mit einem Krug in der Hand. Daraus kredenzt sie den Göttern Nektar.

Im botanischen Garten München befinden sich neuzeitliche Skulpturen / Plastiken, zu Ehren der Göttin Hebe.

0
f/Reise