1 Kommentar
Hier anmelden und einen Kommentar schreiben

0
u/Fischiot 0 Punkte

Götterbote Hermes? Gott Hermes hat viele Aufgaben. Die bekannteste Aufgabe von Hermes ist seine Funktion als Götterbote. Diese Aufgabe ist extrem wichtig! Denn: Was nützt es den Göttern, wenn sie neue Gesetze erlassen und der Pöbel davon nichts erfährt? Gott Hermes verkündet also, woran sich der Pöbel zu halten hat.

Gott Hermes ist ein Olympioi und zählt damit zu den besonders mächtigen zwölf olympischen Göttern. Die Funktion als Götterbote ist die wichtigste Aufgabe von Gott Hermes. Daneben hat er einige Aufgaben mehr.

Hermes ist der Schutzgott des Verkehrs und der Reisenden. Kaufleute und Hirten stehen unter der Aufsicht von Gott Hermes. Zuständig ist Gott Hermes auch für Diebe und Kunsthändler. Hermes ist auch der Gott der Redekunst, Gymnastik und Magie. Gott Hermes führt die Seelen der Toten in den Hades (einfache Unterwelt / Totenwelt, der Hades ist nicht die Hölle).

Gott Thot aus der ägyptischen Mythologie weist Ähnlichkeiten mit Gott Hermes der griechischen Mythologie auf.

Hermes Trismegistos stellt eine Verschmelzung von Hermes und Thot dar. In dieser gemeinsamen Variante sollen sie Verfasser von zahlreichen philosophischen Schriften sein. Astrologische, magische und alchemistische Schriften sollen auch durch die Kombination Hermes / Thot entstanden sein.

In der ägyptischen Mythologie führt Gott Anubis die Seelen der Toten ins Jenseits. Es gibt deshalb auch Parallelen zwischen Gott Hermes und Gott Anubis.

Vater von Gott Hermes ist Zeus. Mutter von Gott Hermes ist die Pleiade Maia. Pleiaden sind in der griechischen Mythologie Nymphen, Töchter des Atlas und der Pleione.

Der Berg Kyllini in Arkadien gilt als Geburtsort von Gott Hermes. Große List und Verschlagenheit, wird dem Hermes schon als Kleinkind zugeschrieben. Dazu gibt es viele Erzählungen.

So wird überliefert, dass Gott Hermes bereits am Tage seiner Geburt die Höhle seiner Mutter verlassen hat. Sogleich tötete er eine Schildkröte und nutzte sie als Resonanzkörper. Auf diese Weise erfand Gott Hermes die Leier. Noch am selben Tag soll Gott Hermes weiter gezogen sein und 50 Rinder des Apollon gestohlen haben. Besonders listig verwischte Hermes seine Spuren mit einer Art Schneeschuhe. Zwei dieser Rinder opferte Hermes. Der Viehdieb Hermes blieb jedoch nicht unentdeckt. Ein Winzer erzählte Apollon ob der Tat von Hermes. Apollon erzählte der Mutter von Hermes – Maia - am nächsten Tag, dass ihr Sohn Hermes 50 Rinder gestohlen hat. Hermes erwiderte, dass er es nicht gewesen sein kann – er sei schließlich viel zu jung und wisse überhaupt nicht, was ein Rind ist. Apollon war jedoch sicher, dass Hermes schuldig ist und brachte ihn vor das Gericht des Zeus. Hermes log, dass sich die Balken biegen und stahl nebenbei noch Bogen und Köcher von seinem Bruder. Die Gerichtsverhandlung vor Zeus ergab, dass Hermes die 50 Rinder seinem Bruder Apollon zurückgeben muss. Da zog Hermes die Schildkrötenleier hervor, sang zum Spiel darauf ein Lied und bot sie Apollon als Gegenwert für die fünfzig Rinder dar. Der Bruder akzeptierte und Hermes war wieder im Besitz der Rinder. Nun erfand er die Syrinx. Um auch diese zu erhalten, gab Apollon dem Bruder seinen goldenen Hirtenstab, der Hermes als Heroldsstab fortan als Boten der Götter kennzeichnen sollte. Doch wollte er für den Tausch gegen die Syrinx zudem in die Kunst der Weissagung eingeweiht werden, was ihm Apollon insofern gewährte, als er ihn im Weissagen aus Losen unterwies. Gott Hermes gilt als Erfindergenie. Die Erfindung der Hirtenflöte soll auch auf das Konto von Gott Hermes gehen.

In Zusammenarbeit mit den Moiren (Schicksalsgöttinnen / Töchter des Zeus) soll Gott Hermes das griechische Alphabet ausgetüftelt haben. Astronomie soll auch eine Erfindung von Gott Hermes sein. Die Tonleiter und die Sportarten Boxen und Turnen sollen Erfindungen von Gott Hermes sein. Gewichte und Maße werden dem Konto der Erfindungen des Hermes zugeordnet.

Jeder erkennt: Gott Hermes ist listig und verschlagen und gleichzeitig ein Genie der Erfindungen.

Gott Hermes erscheint bisexuell. Es wird berichtet, dass er zahlreiche Liebesbeziehungen mit Nymphen hatte – gleichzeitig wird von Liebesbeziehungen mit dem Arkadier Krokos und dem König von Theben – Amphion – berichtet.

Hirtengott Pan ist ein Sohn von Gott Hermes. Es ist nicht einwandfrei überliefert, wer die Mutter von Hirtengott Pan ist. Als Möglichkeit wird die Ziege Amaltheia aufgeführt.

Gott Hermes hat auch sterbliche Söhne, zum Beispiel Daphnis. Daphnis ist Erfinder der Hirtendichtkunst.

Der Kult um Gott Hermes lässt sich weit zurückverfolgen. Als Götterbote übermittelt er den Sterblichen die Kunde der Götter.

Der wissenschaftliche Begriff Hermeneutik bezieht sich auf Gott Hermes. Hermeneutik beschreibt die Theorie der Interpretation von Texten. Es geht dabei um das Verstehen von Texten.

Einstein sagte, dass nichts schneller ist als das Licht. Der Überlieferung betreffend Gott Hermes nach zu urteilen, stimmt die Aussage von Einstein nicht. Als Götterbote soll sich Gott Hermes nämlich schneller bewegen als das Licht.

Puuuuuhhhhh……es ist wirklich nicht einfach, die ganz großen Götter der griechischen Mythologie vollständig zu beschreiben. So ist auch diese Beschreibung zu Gott Hermes nicht komplett. Wer weiß noch Ergänzungen betreffend Gott Hermes?

0

f/Reise
  • Über das Forum
  • Regeln des Forums
0.12.0-pre.alpha