Griechische Mythologie - Medusa: Gorgone mit einem Blick, der Tod bringt und jeden zu Stein erstarren lässt

u/Fischiot

1


1 Kommentar
Hier anmelden und einen Kommentar schreiben

0
u/Fischiot 0 Punkte

Die Gorgone Medusa, lebt zum Glück heute nicht mehr. In der griechischen Mythologie ist Medusa die Tochter von Phorkys und Keto. Phorkys ist der Vater und Keto die Mutter. Es handelt sich bei Phorkys und Keto um Meeresgottheiten, wobei Keto ein göttliches Meeresungeheuer ist.

Medusa hatte zwei Schwestern: Stheno und Euryale. Medusa, Stheno und Euryale sind Gorgonen.

In der Antike formte sich das Bild der Medusa erst spät. Diesem Bild nach, war Medusa zunächst eine atemberaubende Schönheit.

Meeresgott Poseidon und Medusa haben sich einem Liebesspiel hingegeben – und zwar in einem Tempel der Göttin Athene. Athene überraschte Poseidon und Medusa in flagranti und war sehr erzürnt darüber, dass derartige Obszönitäten in ihrem Tempel stattfinden (Göttin Athene war überzeugte Jungfrau).

Göttin Athene strafte Medusa sehr hart für ihren Frevel. Göttin Athene machte aus Medusa ein Ungeheuer mit Schlangen in den Haaren. Hauer von einem Schwein, glühende Augen, Schuppenpanzer, bronzene Arme und eine heraushängende Zunge kamen zum Schlangenhaar hinzu. Wer Medusa in ihr Gesicht / in ihre Augen sah, erstarrte zu Stein.

Perseus (Heros in der griechischen Mythologie) bekam es mit der Medusa zu tun. Wie? Perseus ist der Sohn von Gottvater Zeus und der Prinzessin Danae. Polydektes (König von Seriphos) stellte der Danae nach. Dem Perseus missfiel, dass Polydektes seiner Mutter den Hof machte.

Polydektes wollte den Perseus mit einer List aus dem Weg räumen. Er forderte Perseus auf, ihm den Kopf der Medusa zu bringen. Ein solcher Versuch endet erfahrungsgemäß immer mit dem Tod (Versteinerung). Polydektes hätte also freie Bahn und könnte sich Danae zur Frau nehmen, wenn Perseus ein Stein ist.

Göttin Athene stand dem Perseus zur Seite und lieh ihm einen Spiegelschild. Gott Hermes war auch zur Stelle und gab dem Perseus Flügelschuhe. Von den Nymphen erhielt Perseus eine Tarnkappe.

Durch die Tarnkappe unsichtbar, pirschte sich Perseus an die Medusa heran. Zuvor war er mit den Flügelschuhen in das Lager der Medusa geflogen. Dank Spiegelschild der Athene konnte sich Perseus an die Medusa heranpirschen – ohne ihr in die Augen sehen zu müssen.

Blitzschnell enthauptete Perseus die Medusa mit einem gezielten Schlag, steckte ihr Haupt in einen Beutel und suchte das Weite.

Dem enthaupteten Körper der Medusa entsprang das geflügelte Pferd Pegasos und der Krieger Chrysaor.

Das Medusahaupt im Beutel von Perseus, spielte in einigen Geschichten eine große Rolle. So flog Perseus nach Äthiopien (auf dem geflügelten Pferd Pegasos). Perseus rettete mittels Haupt der Medusa dort die Königstochter Andromeda vor dem Meeresungeheuer Keto. Als Keto die Andromeda töten wollte, hielt Perseus das Haupt der Medusa vor das Gesicht von Keto. Keto erstarrte in der Folge zum Stein.

Dem Titan Atlas ist es nicht gut bekommen, als er einmal dem Perseus einen Wunsch ausgeschlagen hatte. Perseus hielt auch dem Atlas das Medusahaupt vor sein Gesicht. Der Titan Atlas erstarrte ebenfalls zum Stein. Heute bildet der ehemalige Titan Atlas das Atlasgebirge in Marokko.

Mehrfach hatte Perseus das Medusahaupt als Waffe eingesetzt. Göttin Athene nahm dieses Haupt schließlich in ihren Besitz und heftete es als Schutz auf ihren Schild, später bekannt als das Schild Gorgoneion.

Viele Künstler haben sich von der Geschichte der Medusa inspirieren lassen, sodass es sowohl antike als auch neuzeitliche Skulpturen / Plastiken gibt mit dem Motiv der Medusa.

In Serien / Filmen spielt die Gorgone Medusa auch oft eine der Hauptrollen.

0

f/Reise
  • Über das Forum
  • Regeln des Forums
0.12.0-pre.alpha