1 Kommentar

Hier anmelden und einen Kommentar schreiben

0
u/Fischiot 0 Punkte

Pythia in der griechischen Mythologie bedeutet amtierende weissagende Priesterin vom Orakel von Delphi.

In der Antike war das Orakel von Delphi die wichtigste Weissagungsstätte. Das Orakel von Delphi befand sich am Hang des Parnass bei der Stadt Delphi. Der Parnass ist ein Gebirgsstock in Zentralgriechenland. Delphi galt lange Zeit als Mittelpunkt der Welt.

Neben dem Orakel von Delphi gab es in der alten Antike weitere Orakel, zum Beispiel das Nekromanteion.

https://t1p.de/Nekromanteion

Dabei handelt es sich um das Orakel der Totenbeschwörung. Mit Nekromantie kennt sich Göttin Hekate bestens aus.

https://t1p.de/Hekate

Die amtierende Pythia machte ihre Prophezeiungen in einem veränderten Bewusstseinszustand. Die Pythia saß in einem nach außen abgeschirmten Rückraum des Apollontempels auf einem Dreifuß. Unter der Pythia war ein Erdspalt, woraus Gas austrat. Dieses Gas setzte die Pythia in Trance.

In gewisser Weise wird dem Gott Apollo eine Art Besessenheit nachgesagt.

https://t1p.de/Apollo

Die prophetischen Fähigkeiten der Pythia wurden auf diese Besessenheit zurückgeführt.

Eine Pythia musste Jungfrau sein und jungfräulich bleiben. War die amtierende Pythia gestorben, wurde eine neue Pythia gewählt. Jede Pythia, gehörte zu den Einwohnerinnen von Delphi.

Ein thessalischer Feldherr soll eine Pythia einmal geschändet haben. Wie erwähnt, muss eine Pythia jedoch jungfräulich bleiben. Nach dieser Schändung einer Pythia haben die Delphier entschieden, nur noch betagte Frauen zur Pythia zu wählen.

0
f/Reise