1 Kommentar

Hier anmelden und einen Kommentar schreiben

0
u/Fischiot 0 Punkte

Gyges? Wer ist Gyges in der griechischen Mythologie? Im Moment kenne ich diesen Gyges selber nicht. Einfach mal hören, was uns die Musen über Gyges erzählen.

https://t1p.de/Musen

Heute geht es um ein Märchen? Handelt es sich bei Gyges um ein Märchen von Platon?

Platon selber mochte die Literatur nicht? Diese Erzählung über Gyges erscheint interessant. Wer hätte gedacht, dass Platon keine Dichter mochte?

Platon selber soll viele Märchen geschrieben haben, die als Gleichnisse gedacht sind. Das Märchen über Gyges wird offenkundig auch ein Gleichnis.

Das Märchen über Gyges betrifft die Neugierde.

Es war einmal…

Ein Hirtenknabe, der Gyges hieß.

Pan ist übrigens der Gott der Hirten.

https://t1p.de/Hirtengott-Pan

Hirtenknaben lieben Geschichten.

Der Hirtenknabe Gyges hörte gerne Geschichten und erzählte selber auch gerne Geschichten. Hirtenknabe Gyges war sehr neugierig und wollte ständig etwas Neues erfahren.

Einmal hatte Gyges seine Nase in einen Baum gesteckt. Dort saß ein Fuchs, der dem Gyges die Nase abgebissen hat.

Auch ohne Nase blieb Gyges neugierig und erkundete ein Erdbeben.

Was mag im Reich der Gaia los sein, wollte Gyges wissen.

https://t1p.de/Gaia

Wie es in einem Märchen so ist, wurde Gyges plötzlich unsichtbar. Er hatte einen Ring an seinem Finger gedreht, um den Diamanten zu verheimlichen. Danach wurde Gyges unsichtbar.

Unsichtbar konnte Gyges nun die anderen Hirtenknaben belauschen. Die Hirtenknaben haben sich positiv über Gyges geäußert.

Gyges hatte tatsächlich einen Zauberring. Er drehte den Ring wieder um und war wieder sichtbar.

Nun ging Gyges zum König. Er hatte die Idee, dem König tolle Geschichten zu erzählen.

Gyges führte dem König nun seinen Zauber vor – nämlich unsichtbar / sichtbar werden zu können.

Der König bekam nun großes Interesse an Gyges.

Der König erteilte dem Gyges die Aufgabe, seine Frau zu überwachen. War die Frau vom König möglicherweise untreu?

Gyges belauschte nun – unsichtbar – die Königin. Als unsichtbarer Spion, fühlte sich Gyges jedoch nicht wohl.

Gyges beichtete der Königin, dass er ein Spion vom König ist.

Die Königin wurde nun zornig auf ihren Mann, dem König.

Die Königin erteilte dem Gyges nun die Aufgabe, dem König eine Tracht Prügel zu verpassen.

Gyges kam auf die Idee, den König nicht nur zu verprügeln, sondern zu töten.

Nachdem Gyges den König getötet hatte, ging er zur Königin. Gyges wollte jetzt die Königin zur Frau haben und selber König werden.

Gyges hatte falsch kalkuliert. Die Königin jagte den Gyges vom Hof.

Schließlich passierte ein Unfall, als sich Gyges einen Finger abhacken wollte. Der Ring drehte sich ein letztes Mal und Gyges wurde für alle Zeiten unsichtbar.

0
f/Reise